FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT


Ende der Siebziger Jahre, als Wuppertal noch in voller Handball-Blüte stand, entstand im Hause Osenberg die Idee, nach dem "Beyeröhder Sportmagazin" noch eine weitere Handball-Zeitschrift herauszugeben. Die "Bergische Handball-Zeitschrift" (BHZ) wurde zu einer Erfolgsgeschichte, zumal Manfred Osenberg als Herausgeber auch viele internationale Länder- und Freundschaftsspiele sowie große Turniere wie den GA-Pokal im Handball ausrichtete. Seit einigen Jahren liegt das „Grüne Blatt“ in den Händen von Steffi Osenberg und kommt dreimal im Jahr heraus.

Auf dieser Seite finden Sie die digitalen Versionen der letzten drei Ausgaben. (Aktuelle Ausgabe)




WEITERE THEMEN

HANDBALL FRAUEN 2. LIGA (28.01.23)

SOLINGEN ALLEIN AN DER SPITZE

Die Konkurrenz patzte. Aber die Frauen des HSV Solingen-Gräfrath gewannen am Samstagabend auch beim 1. FSV Mainz mit 27:21 und stehen nun alleine an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga. Die Weichen zum verdienten Auswärtserfolg wurden schon in der ersten Halbzeit feststellt. Gräfrath zog schnell davon und führte zur Pause mit 15:7, später sogar mit zehn Treffern Vorsprung und ließ erst in der letzten Viertelstunde im Gefühl des sicheren Erfolges etwas nach. Drei Spielerinnen trafen mit jeweils vier Toren am besten: Neben Kapitänin Mandy Reinarz auch Merit Müller und die immer stärker auftrumpfende Rechtsaußen Jule Polsz, die ihren Vertrag bis Juni 2025 verlängert hat. Auch Pia Adams hat ihren Vertrag verlängert. Sie traf ebenso dreimal in Mainz wie Vanessa Brandt, Lara Katrathanassis und die erstmals nach längerer Verletzungspause wieder eingesetzte Kreisläuferin Carina Senel. Auch Lucy Jörgens (2) und Neöe Weyh (1) trafen für den neuen Tabellenführer aus Solingen. Versteht sich, dass der Erfolg von Trainerinnen, Mannschaft und Fans begeistert gefeiert wurde. (Foto: HSV)

HANDBALL VERBANDSLIGA (24.01.23)

ESSENER UNTERLIEGEN IN CRONENBERG

Um 19:45 Uhr war Anwurf im Sportzentrum Küllenhahn. Verständlich, dass die Partie der Cronenberger TG gegen den ETB SW Essen an diesem Samstagabend vor ausgedünntem Publikum ausgetragen wurde. Die Deutsche Nationalmannschaft startete schließlich um 20:30 Uhr das WM-Spiel gegen die Niederlande. Wer da war, wurde mit einer souveränen Leistung der Hausherren und einem 36:31 (17:13) Heimsieg belohnt. Die bislang sieglosen Gäste kassierten ihre vierzehnte Niederlage. Janis Löwenstein stockte seine Trefferquote an diesem Abend um 16 weitere Tore auf, Hendrik Thölking stillte siebenmal seinen Torhunger. Die Blauhemden um Trainer Dennis Zuleger haben es am Sonntag wieder mit Essener zu tun. MTG Horst Essen heißt der nächste Gegner. (Fotos: Odette Karbach)

HANDBALL FRAUEN 2. LIGA (22.01.23)

HSV GRÄFRATH GEWINNT SPITZENSPIEL

Wieder ein Krimi. Wieder zwei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen. Vor über 400 Zuschauern gewann der HSV Solingen-Gräfrath das Verfolgerduell gegen HL Buchholz-Rosengarten verdient mit 29:28 (13:15). Dabei sah es in der ersten Halbzeit gar nicht nach einem Erfolg der Solingerinnen aus, die nach 20 Minuten mit 13:8 führten. Erst die eingewechselte Senanur Gün leitete mit einigen Paraden die Wende ein. Pia Adams, mit sechs Treffern beste Werferin der sich steigernden Gastgeberinnen, brachte ihr Team heran. Und die gut aufgelegte Rechtsaußen Jule Polsz sorgte für das 22:21 und erste Führung, die der HSV nicht mehr abgab. Lara Karathanassis und Mandy Reinarz (je 5) rissen ihre Mannschaft mit und feierten am Ende des Krimis nach einer 29:25-Führung einen 29:28-Erfolg. Gräfrath liegt jetzt auf dem zweiten Rang, mit einem Punkt Rückstand auf Göppingen, das gegen Lintfort knapp gewann. Der bisherige Tabellenführer Regensburg verlor überraschend gegen Harrislee. Es bleibt also spannend. (Foto: HSV)

HANDBALL BUNDESLIGA (21.01.23)

BHC AKTUELL

Der Handball steht ganz im Zeichen der WM. Und was macht der Bergische HC? In der nächsten Woche stehen mit einem Test gegen den Zweitligisten TSV Bayer Dormagen und der Teilnahme am Winter Cup 2023 (am 27.1. um 19 Uhr in der Sporthalle Schloß Holte-Stukenbrock gegen SønderjyskE und am 28.1. um 16:30 Uhr in der Sporthalle am Hallenbad in Herzebrock gegen KIF Kolding Håndbold) drei Vorbereitungsspiele auf dem Programm. „Das Testspiel gegen Dormagen und die beiden Spiele beim Turnier werden wir ohne Linkshänder im rechten Rückraum spielen und sie nutzen, um Taktiken ohne Linkshänder auf Rückraum Rechts zu probieren. Die Ergebnisse in den Partien werden sekundär sein. Es geht darum, etwas zu testen und einigen Spielern noch auf verschiedenen Positionen Minuten zu geben - vielleicht auch Spielern, die bislang noch nicht so viel Abwehr gespielt haben“, blickt der Coach voraus. Natürlich darf auch der Blick zur laufenden WM nicht fehlen. „Mit Djibril sind wir sehr zufrieden. Er macht bei der WM einen guten Job und hat dort seine Rolle gefunden“, bewertet Jamal Naji die Auftritte seines Schützlings. „Wenn er kommt, dann liefert er auch. Ich hatte mit ihm auch Kontakt und er fühlt sich sehr wohl in seiner Rolle, es passt alles sehr gut.

HANDBALL FRAUEN 2. LIGA (20.01.23)

SOLINGEN-GRÄFRATH EMPFÄNGT DIE LUCHSE IM VERFOLGERDUELL

Am vergangenen Wochenende erwischte es den HSV Solingen-Gräfrath. Das Team von Trainerin Kerstin Reckenthäler verlor 27:31 beim SV Werder Bremen und büßte prompt die Tabellenführung ein. Da auch die Luchse (24:25 in Schozach-Bottwartal) nicht punkten konnten, kommt es an diesem Samstag zum Duell „Dritter gegen Vierter“. Beide Teams brennen auf Wiedergutmachung und stehen unter Druck zu gewinnen, um den Kontakt zum Spitzenduo Regensburg und Göppingen nicht abreißen zu lassen.
HSV-Trainerin Reckenthäler muss weiterhin auf Abwehrspezialistin Carina Senel verzichten, die in Bremen schmerzlich vermisst wurde. Senel kann nach ihrer schweren Wadenverletzung inzwischen leichtes Lauftraining absolvieren. Es wird aber noch ein paar Wochen dauern, bis sie wieder voll ins Geschehen eingreifen kann. Ebenfalls fehlen wird Linkshänderin Melina Fabisch, die unter der Woche zum italienischen Erstligisten A.S.D Teramo ausgeliehen wurde, um dort im Abstiegskampf zu unterstützen. „Wir müssen voll konzentriert sein und können nur von Spiel zu Spiel schauen. Die Ergebnisse zeigen, wie ausgeglichen die Liga besetzt ist“, hofft Reckenthäler auf eine ähnliche lautstarke Kulisse in der Klingenhalle wie zuletzt in Bremen als 50 Solinger Fans ihre Mannschaft unterstützt haben. Das Spiel HSV Solingen-Gräfrath vs HL Buchholz 08-Rosengarten beginnt am Samstag, dem 21.01.2023 um 18:15 Uhr Klingenhalle Solingen.

HANDBALL FRAUEN 2. LIGA (18.01.23)

FABISCH NACH ITALIEN

Melina Fabisch wird mit sofortiger Wirkung, bis zum 30. Juni 2023, an den italienischen Erstligisten A.S.D Teramo ausgeliehen. Im Vorfeld hat Melina ihren Vertrag beim HSV Solingen-Gräfrath bis zum 30. Juni 2024 verlängert. Melina soll Teramo im Abstiegskampf der Serie A unterstützen. Bereits am Samstag wird sie erstmals für ihren neuen Verein auflaufen. Auch wenn die Zeit bis zum 30. Juni überschaubar bleibt, wird Melina nicht nur als Spielerin, sondern auch als Trainerin der weiblichen A-Jugend fehlen. Geschäftsführer Stefan Bögel: "Es war Melinas großer Wunsch, nochmal im Ausland Handball zu spielen. Wir freuen uns, dass sie die Chance bekommen hat, bis zum Saisonende in der Serie A Handball zu spielen und sich ihren Traum zu erfüllen." Melina Fabisch: "Ich bin dem HSV sehr dankbar, dass er meinen Herzenswunsch unterstützt. Ich hoffe, dass ich meinen Beitrag leisten kann, damit Teramo den Abstieg aus der Serie A verhindern kann. Das wird für mich eine spannende Herausforderung in einem neuen Land, mit neuen Gesichtern und neuen Gegnern." Der HSV Solingen-Gräfrath wünscht Melina viel Glück in Italien und freut sich auf eine Rückkehr im Juli 2023.

BERGISCHER FRAUENHANDBALL (17.01.23)

NIEDERLAGEN FÜR GRÄFRATH UND BEYERÖHDE

Vor dem Match der 2. Bundesliga in Bremen sangen 50 Solinger Fans ein Geburtstagsständchen. Klar, dass sich Gräfraths Co-Trainerin und Teammanagerin Steffi Osenberg (Foto) über diese Geste zu ihrem 55. mächtig freute. Doch ihre Mannschaft schenkte der Wuppertalerin auf der Bank des ambitionierten HSV keinen Sieg. Das bestens eingestellte Werder-Team nutzte die Schwächen der Gäste vor 200 Zuschauern eiskalt aus und siegte mit 31:27. Auch deshalb, weil Anna Lena Bergmann (10 Treffer) das Duell der Torjägerinnen gegen Vanessa Brandt (3 Tore, fünf Lattenreffer) klar gewann. Am kommenden Samstag (18,30 Solinger Klingenhalle) erwartet der entthronte Spitzenreiter HSV Gräfrath den Mitkonkurrenten Buchholz-Rosengarten zum Duell der Verfolger.
Immer tiefer in den Abstiegssumpf gerät Drittligist TVB Wuppertal, der vor 400 Zuschauern auch das Match beim Tabellenzweiten SG Kirchhof deutlich mit 18:35 (6:20) verlor. Finja Louisa Stock war mit einem halben Dutzend Treffern noch die beste Werferin bei Beyeröhde, das mit 5:21 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz liegt. Der TB Wülfrath (11:13)  hat sich dagegen durch einen Sieg erst einmal aus dem Tabellenkeller entfernt. (Foto: Odette Karbach)

HANDBALL VERBANDSLIGA (14.01.23)

CRONENBERGER HEIMSIEG

Der erste Sieg im neuen Jahr schmeckte den Anhängern im Sportzentrum Küllenhahn. Zu Gast war die Zweitvertretung  der SG Langenfeld. Eine machbare Aufgabe für die Hausherren, doch die erste Halbzeit dominierte das Team um Trainer Martin Wendt. Beim Stand von 9:13 ging es in die Kabinen. Die Cronenberger TG nahm in der zweiten Halbzeit die Aufholjagd an und nach vier Minuten war schon ein Aufatmen angesagt. Der 13:13 Ausgleichstreffer war ein Fall für den besten CTG-Torjäger Janis Löwenstein. Die Langenfelder besonnen sich auf ihre Qualitäten und konnten zwischenzeitlich eine 21:17 Führung erspielen. Nach knappen 56 Minuten entschieden die Blauen die Partie für sich. Nach dem 28:26 Sieg stehen die Cronenberger auf dem 7. Tabellenplatz. Nächsten Samstag dürfen sie wieder Gastgeber sein, wenn der Tabellenletzte ETB SW Essen nach Cronenberg kommt. (Fotos: Odette Karbach)