FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT







WEITERE THEMEN

FUSSBALL OBERLIGA (07.04.21)

SSVg Velbert ist bereit für die 4. Liga

Der Saisonabbruch in der Oberliga liegt in der Luft und trifft besonders die Aufstiegsaspiranten. Während Ligaprimus FC Bocholt vielversprechende Neuverpflichtungen tätigt und die notwendigen Lizenzunterlagen beim Westdeutschen Fußball-Verband beantragt hat, zieht die SSVg Velbert als Zweitplatzierte mit. Damit reihen sich die Velberter unter den insgesamt 35 Vereinen ein, die für die Teilnahme an der Regionalliga West für die Saison 2021/22 ihre Bewerbungsunterlagen eingereicht haben. Bislang unbeantwortet bleibt die Frage, ob es überhaupt ein Aufstiegsrecht geben wird, wenn der Spielbetrieb der drei Oberligen ohne Wertung abgebrochen wird. Die Bocholter stehen nach zehn Partien mit weißer Weste da, ihr Verfolger aus Niederberg musste bislang zwei Niederlagen einstecken. Alle Voraussetzungen sind erfüllt und mit ihren professionellen Rahmenbedingungen hoffen die Verantwortlichen, dass die SSVg Velbert das Ticket für die 4. Liga lösen kann. Zuletzt waren sie dort in der Saison 2015/16 vertreten. (Archivfoto: Odette Karbach)

FUSSBALL REGIONALLIGA (03.04.21)

Königs und Müller drehen das Spiel

Nach einer schwachen ersten Halbzeit und einem 0:1-Rückstand drehte der Wuppertaler SV das Regionalligamatch am Samstagnachmittag im Stadion am Zoo noch um und siegte mit 2:1. Die Gründe: Erstens fand Trainer Mehnert bei seiner Karsamstagspredigt die richtigen Worte. Zweitens wechselt der WSV die richtigen Spieler ein. Zum Beispiel Müller, Leihspieler wie der starke Römling, der das ungemein wichtige Ausgleichstor einleitete. Königs Treffer kurz nach der Pause war erst sein zweiter in den vergangenen fünf Monaten. Und es war sein siebtes Saisontor. Damit zog er gleich mit Ametov, der bisher die interne Torschützenliste anführte. Das Siegtor von Müller (55.) bereitete wieder Römling vor. Lorch hatte mit seinem vierten Saisontor die Gäste aus Homberg nach 20 Minuten in Führung gebracht. Der WSV kletterte mit dem 2:1-Heimerfolg auf den 13. Tabellenplatz und steht nun sogar vor Alemannia Aachen, die nach der Entlassung von Trainer Vollmerhausen immer stärker abfällt. Das Foto von Jochen Classen zeigt die beiden Torschützen des WSV.

FUSSBALL KREISLIGA A (02.04.21)

Trainerwechsel Am Gelben Sprung

Beim ASV Wuppertal geht es ab Juli unter neuer Führung weiter, denn Trainer Carsten Tracogna räumt seinen Posten für Jacques Goumai. Der Absteiger, der schnellstmöglich die Kreisliga A wieder hinter sich lassen wollte, hatte nur wenig Gelegenheit sich zu beweisen. In den sechs absolvierten Spielen war dann alles dabei: zwei Niederlagen, zwei Unentschieden und zwei Siege. Für die kommende Saison konnte mit Jacques Goumai ein Ex-Profi, der zuletzt in der Weisweiler Elf (Foto) spielte, verpflichtet werden.

FUSSBALL REGIONALLIGA (27.03.21)

2:2 nach 2:0-Führung in Straelen

Na bitte, geht doch. Die nach den letzten schwächeren Leistungen total umgestellte und stark verjüngte Mannschaft des Wuppertaler SV beeindruckte beim SV Straelen vor allem in der ersten Halbzeit, führte sogar nach zwei tollen Toren mit 2:0 und musste sich nach einem munteren Wechselspielchen mit einem 2:2 begnügen. Trainer Björn Mehnert gab endlich Talenten wie Furkan Tasdemir und Joelle Tomczak eine Chance in der Startformation. Zwei weitere junge Wuppertaler erzielten auch die Treffer. Beyhan Ametov traf nach einer halben Stunde aus kurzer Distanz nach Vorarbeit von Kevin Hagemann und Ametov. Ein herrliches Tor von Semir Saric (FOTO) kurz vor der Pause führte zum 2:0. Die frühe Entscheidung? Leider nicht. Der eingewechselte Kaito Mizuta verkürzte schon nach 47 Minuten zum 1:2. Und gegen den nachlassenden WSV und einigen Auswechslungen kam Straelen in der 83. Minute zum alles in allem verdienten 2:2-Ausgleich.
2:2 – ein Achtungserfolg für den WSV, der nun zwei Heimspiele (gegen Homberg am Ostersamstag und Wegberg-Beeck am 7.4.) vor sich hat. Möglich, dass Mehnert dann wieder die gesperrten Pytlik und Müller sowie den verletzten Bender einsetzen kann. Auf jeden Fall sollte er – wie in Straelen – erneut auf die Karte „Jugend“ setzen. Und an die Zukunft denken. (Foto: Jochen Classen)

FUSSBALL OBERLIGA (22.03.21)

Ein „Ja“ vom Kapitän

Der Cronenberger SC erhielt die Zusage von Spielführer Max Eisenbach für eine weitere Saison in Grün-Weiß. Das war nicht nur eine Unterschrift, die Vertragsverlängerung wurde liebevoll verpackt. Der 24-Jährige brachte zum Ausdruck, dass er sich rundum wohlfühle auf dem Horst-Neuhoff-Platz bei Melina und Enzo und seinen Mitstreitern beim CSC. Der Sportclub konnte auch gleich Dominik Hahn für die nächste Spielzeit binden, der in der ersten Saison in Cronenberg gleich einen glänzenden Auftritt hatte. Unter Beweis stellen werden sich die Neuverpflichtungen Dejan Zecevic und Jordi Büring, die beide bereits für den Wuppertaler SV im Einsatz waren. Der 20-jährige Torhüter Dejan wechselt vom Oberligisten ASC Dortmund an die Hauptstraße. Der U19-Spieler Jordi kommt von der Ratinger Spielvereinigung Germania 04/19. (Foto Max Eisenbach: Odette Karbach)

FUSSBALL REGIONALLIGA (20.03.21)

Glücklicher 2:0 WSV-Sieg

Die Samstagfrage: Wer war denn der Abstiegskandidat im Stadion am Zoo? Gastgeber WSV oder die stark gefährdeten Gäste aus Bergisch-Gladbach? Die schwachen Wuppertaler hätten sich zur Habzeitpause nicht beschweren können, wenn sie zurückgelegen hätten. "Das war die schlechteste erste Halbzeit seitdem ich hier Trainer bin", ärgerte sich Trainer Björn Mehnert. Nach dem Match war er besser auf seine Mannschaft zu sprechen, die durch Semir Saric (63. Minute) mit seinem vierten Saisontor und Rückkehrer Kevin Hagemann in der Nachspielzeit noch zum 2:0 und fünften Sieg in 2021 kam. Das Foto zeigt den formstarken Saric beim Führungstreffer, links verfolgt Ametov die vorentscheidende Szene. (Foto: Jochen Classen)

FUSSBALL OBERLIGA (14.03.21)

Spieler verlängern beim Cronenberger SC

Von der Cronenberger Hauptstraße werden gleich sieben Vertragsverlängerungen gemeldet. Nachdem Cheftrainer Axel Kilz bereits Ende Januar seine Zusammenarbeit für eine weitere Saison besiegelt hat, zog nun Co-Trainer Ferdi Gülenc nach. Sechs Leistungsträger laufen weiterhin im CSC-Trikot auf. Und zwar im Tor Yannik Radojewski, in der Abwehr Niklas Burghard, im Mittelfeld Dominik Heinen, Marten Meier und Tobias Orth sowie im Angriff Timo Leber. (Fotos: Odette Karbach)

FUSSBALL REGIONALLIGA (14.03.21)

WSV verschenkte zwei Punkte

Schade. In der 90. Spielminute führte der WSV in Rödinghausen verdient mit 1:0. Einige Wuppertaler schienen sich schon über einen weiteren Sieg im Glücksjahr 2021 zu freuen. Zu früh: Denn in der Nachspielzeit holte Yassin Ibrahim die Gäste mit seinem siebten Saisontor aus allen Träumen.
Zwei verschenkte Zähler für die top eingestellten Wuppertaler, die nach einer Stunde durch den für den angeschlagenen Schorch schon nach 23 Minuten eingewechselten Edeljoker Semir Saric in Führung gegangen waren. Sein Freistoß fand – mit Unterstützung des starken Windes – den Weg in den Winkel. Schorch raus. Oberschenkelzerrung. Müller raus. Rote Karte. Der starke Allrounder hatte seinen Gegenspieler geschubst. Tätlichkeit. Mindestens zwei Spiele Sperre.
Trotzdem hätte der WSV gewonnen, wenn Königs seine Chancen genutzt hätte. (Foto: Jochen Classen)