FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT

NEWS

HANDBALL FRAUEN 2. LIGA (20.01.22)

WERDER BREMEN IN SOLINGEN

Die Beyeröhder Handballgirls stehen im Abstiegskampf am Samstag (19:30 Uhr bei der TG Nürtingen vor einer schweren Aufgabe. Wichtig wird sein, ob die Nürtinger Torjägerin Foth, die vor der Solingerin Vanessa Brandt die Torschützinnenliste anführt, entscheidend gebremst werden kann. 

Um die Tabellenspitze geht es in Solingen. Nach fünfwöchiger Weihnachts- und Corona-Pause steigt der HSV Solingen-Gräfrath endlich wieder in den Spielbetrieb ein. Zum Rückrundenstart empfängt das Team von Kerstin Reckenthäler den SV Werder Bremen, der in der Vorwoche dem neuen Tabellenführer Frisch Auf Göppingen 20:29 unterlag.

Der HSV Solingen-Gräfrath, der 2021 als Spitzenreiter abschloss, hat sich intensiv auf das erste Punktspiel im neuen Jahr vorbereitet, um in der Erfolgsspur zu bleiben. Bis auf die Langzeitverletzte Melina Fabisch und Jette Clauberg, die von ihrem Doppelspielrecht gebraucht macht und für den TuS Königsdorf im Einsatz ist, sind alle Spielerinnen an Bord. So auch Carina Senel (Foto), die ihren Vertrag beim HSV um ein weiteres Jahr verlängerte. Die Kreisläuferin und Abwehrspezialistin spielte bisher eine überragende Saison. Im Verbund mit Kapitänin Mandy Reinarz bildet die 170 Zentimeter große Senel den Mittelblock und stellte die gegnerischen Angreiferinnen oftmals vor kaum lösbare Aufgaben. Dass der HSV tatenlos die Spitzenposition verlor, sieht man im Solinger Lager gelassen: „Der Druck liegt bei den anderen Mannschaften. Wir sind froh, dass wir wieder spielen dürfen.“

In der Klingenhalle sind am Samstag um 18,15 Uhr bis zu 750 Zuschauer zugelassen. Es gilt die 2G+ Regel.

HANDBALL EM (20.01.22)

STUTZKE UND SCHMIDT NACHNOMINIERT

Die deutsche Nationalmannschaft befindet sich in einer außergewöhnlichen Situation. Da am Mittwoch mit Christoph Steinert, Djibril M'Bengue und Sebastian Heymann drei weitere Spieler positiv auf das Coronavirus getestet wurden, reagierte der Deutsche Handball-Bund mit weiteren Nachnominierungen. Neben Tobias Reichmann (MT Melsungen) machen auch zwei Rückraumspieler des Bergischen HC die Reise nach Bratislava: Lukas Stutzke und David Schmidt. "Ich freue mich riesig über die Chance", sagt Stutzke, der am Mittwochnachmittag davon erfuhr. "Ich habe dann um 19.45 Uhr den Flug nach Wien genommen. Mit dem Shuttle geht es weiter nach Bratislava. Dann bin ich froh, wenn ich im Hotel bin." Für den Rechtshänder ist es das zweite große Turnier im Nationalteam nach der WM 2021, bei der er allerdings ohne Einsatz blieb. Der 24-Jährige könnte also vor einer großen Premiere stehen. David Schmidt hat bereits mehr Erfahrung. Die Veranstaltung in Ungarn und der Slowakei wird die dritte für den Linkshänder nach der EM 2020 sowie WM 2021 sein. "Wenn ich gerufen werde, gehe ich auch hin", betont der 28-Jährige. "Ich freue mich auch über die Gelegenheit, aber fliege schon mit gemischten Gefühlen dorthin. Bei diesem Turnier läuft vieles anders. Aktuell gehen sich alle weitgehend aus dem Weg, so dass man nur bei den Spielen Kontakt hat. Ich bin gespannt,wie das wird." Zeit zur Akklimatisierung bleibt kaum. Nach 6:0-Punkten in der Vorrunde startet das deutsche Team schon am Donnerstag in die Hauptrunde.

HANDBALL BUNDESLIGA (20.01.22)

HINZE BLEIBT - VRANJES BEI RHEIN-NECKARLÖWEN

Der Wuppertaler Sebastian Hinze bleibt bis Ende der laufenden Saison beim Bergischen HC.  Die Rhein-Neckar Löwen haben Ljubomir Vranjes bis zum Saisonende als neuen Cheftrainer verpflichtet. Wie der Handball-Bundesligist mitteilte, wird der 48-jährige Schwede spätestens von Montag an das Training übernehmen. Vranjes war von 2010 bis 2017 bereits in der Bundesliga tätig und hatte die SG Flensburg-Handewitt 2014 zum Gewinn der Champions League geführt. Der bisherige Trainer Klaus Gärtner bleibt dem Trainerstab erhalten. Auch in der nächsten Saison, wenn Hinze als Cheftrainer übernommen hat. Hinze sollte schon im vergangenen Jahr Gärtner ablösen. Doch das Vorhaben scheiterte angeblich an der vom BHC geforderten Ablösesumme. (Foto: Odette Karbach)

FUSSBALL LANDESLIGA (19.01.22)

JONAS SCHNEIDER KOMMT ZUM FSV VOHWINKEL

Gute Nachrichten aus dem Fuchsbau. Trainer Marc Bach kann im neuen Jahr auf einen bewehrten  Stürmer zählen, denn Jonas Schneider ist zurück im Tal. Zuletzt trug der Sohn von WSV-Teammanager Dirk Schneider die Farben Rot-Blau in der Saison 2016 (Foto). Die letzten Jahre war der Wuppertaler eher im Düsseldorfer Raum aktiv. Nun ist der Wechsel vom Ligakonkurrenten Rather SV vollzogen.

GOLFSPORT (17.01.22)

KAYMER ERSTMALS VATER

Sam ist da! Der 37jährige Mettmanner Martin Kaymer und seine Partnerin Irene Scholz sind Eltern geworden. Kaymer, der mit dem GV Bergisch Land deutscher Mannschaftsmeister war, hat später als zweimaliger Major-Sieger und einstiger Weltranglistenerster im Golfsport schon große Erfolge gefeiert. Seinen wohl schönsten Titel trägt er aber jetzt: Papa. Das Söhnchen heißt Sam. Das gab er auf seinem Instagram-Account bekannt.

"Es gibt gute Momente und weniger gute Momente im Leben, aber dann gibt es diese Momente, die unbeschreiblich sind", schreibt der Profigolfer zu seinem neuesten Posting und schwärmt: "Eine unglaubliche Mutter erschafft ein unglaubliches Kind, unseren Sohn." Während er mit dem Posting lediglich die Hand seines Nachwuchses zeigt, teilt der stolze Vater in seiner Story ein gemeinsames Foto seiner nun dreiköpfigen Familie. Das hatte seine Partnerin zuvor auf ihrem Account gepostet.

FUSSBALL OBERLIGA (16.01.22)

CRONENBERGER SC LEGT LOS

Das war eine harte Winterpause für die Anhänger des Cronenberger SC. Weder beim Südhöhenturnier noch bei der Stadtmeisterschaft konnten die Grün-Weißen auf Titeljagd gehen. Mit Bildern aus einem Trainingscamp in wärmeren Gefilden konnte das Dörper Team auch nicht glänzen. Immerhin bot der 16. Januar bei Kälte, Nebel und eine gefühlte Temperatur von minus 1° Celsius beste Bedingungen für ein Rückrunden-Mannschaftsfoto. Auch wenn es nicht alle Spieler zum Horst-Neuhoff-Platz schafften, so sind doch die Neuzugänge, der neue Co-Trainer Christian Bialke und der lange verletzte Betreuer Giuseppe „Jo“ de Marco an Bord. Das erste Testspiel gegen den TuS Ennepetal konnten die Hausherren mit 3:0 für sich entscheiden. Da kommt man doch gleich auf den Geschmack, wenn kommenden Sonntag die Nr. 2 im Tal gegen die Nr. 3 antritt. In der Lüntenbeck gibt es das Bonbon, wenn die Cronenberger den FSV Vohwinkel herausfordern. (Foto: Odette Karbach)


weitere Beiträge FUSSBALL

weitere Beiträge HANDBALL

weitere Beiträge ROLLHOCKEY

weitere Beiträge TENNIS